MediCup in Bayreuth – Dragons gewinnen schon wieder gegen Bamberg

MediCup in Bayreuth – Dragons gewinnen schon wieder gegen Bamberg

Bayreuth - Dass die Artland Dragons gut auf die Brose Baskets zu sprechen sind, ist nach der vergangenen Playoff-Serie nicht mehr von der Hand zu weisen. Drei von vier Spielen konnten die Artländer damals für sich entscheiden und in die nächste Playoffrunde einziehen. Beim MediCup in Bayreuth kam es erneut zu einem Aufeinandertreffen der beiden Teams. Wieder mit dem glücklicheren Ausgang für die Quakenbrücker.

Dabei erwischte Bamberg den besseren Start und lag bereits früh mit 10:3 in Führung. Die ersten Punkte der Drachen markierte Lawrence Hill, der an diesem Tag ein ganz besonderes Spiel absolvieren sollte. Zuvor bewies sich aber Neuzugang David McCray. Er konnte die Drachen durch zwei getroffene Dreier wieder zurück ins Spiel bringen. Nach einem weiteren erfolgreichen 2-Punktwurf, hatte der Neu-Drache bereits früh acht Punkte auf seinem Konto. Andreas Seiferth, der erstmalig für die Artländer auflief, legte mit zwei Punkten nach und glich noch vor Viertelende zum 21:21 aus. Der Small Forward der Bamberger, Ryan Thompson, konnte vor Ertönen der Schlusssirene aber noch ein mal Punkten, womit die Franken das erste Viertel mit 23:21 gewannen.

Nach kurzer Zeit im zweiten Viertel gelang es Antonio Graves die Führung zu erzielen (29:28). Der bis dahin relativ unauffällig agierende Lawrence Hill konnte den Vorsprung per Dreier auf vier Punkte ausbauen. Nach mehreren unglücklichen Punktversuchen der Bamberger, war es Shootingguard Carlon Brown, der einen Weg an dem Backcourt der Dragons vorbei fand und vier Punkte in Folge erzielte. Dadurch hatte Bamberg wieder die Führung übernommen (36:37) und konnte den Abstand zum Viertelende erneut auf zwei Punkte ausbauen (39:41). 24_Lawrence_Hill_Portrait_Master_RGB

Nun kam die Zeit von Lawrence Hill. Nachdem Neuzugang David McCray per Dreier traf und die Führung erneut auf die Seite der Quakenbrücker lotste (42:41), war es der sonst so schüchterne US-Forward Hill, der sich durch drei verwandelte Dreier in den Vordergrund spielte und die Führung der Dragons auf fünf Punkte ausbauen konnte (53:48). Konzentriert fungierten die Drachen weiter und gingen mit einer 66:58-Führung in das entscheidende letzte Viertel.

Dieses schien allerdings noch richtig spannend zu werden. Bradley Wanamaker, Pointguard der Baskets, verkürzte den Rückstand durch zwei verwandelte Freiwürfe auf einen Punkt. Doch wieder war es Lawrence Hill, der sich gegen einen Run der Bamberger stämmte und sieben Punkte in Folge zum 78:70 erzielte. In den Schlussminuten musste der Topscorer ausgewechselt werden. Nach 31 erzielten Punkten (7 Dreier) bekam er einen Schlag in den Unterleib ab und wurde vorsichtshalber aus dem Spiel genommen. Dass David Holston wegen seinem 5. Foul allerdings ebenfalls vorzeitig ausschied, ließ Tyron McCoy ein weiteres Mal nervös werden. Coole Dragons wussten aber die Führung zu verteidigen und konnten am Ende einen 91:86-Erfolg verbuchen. Von den letzten fünf Spielen gegen die broseBaskets konnte Quakenbrück vier gewinnen – und das gegen einen Meisterschaftskandidaten wie Bamberg. Wir sagen: Kann man mal machen! .. Und hoffen auf ähnlich gute Ergebnisse in der kommenden Saison!

 

Foto: BP-Blueprint GmbH



Related Articles

Dreier und Assists: Dragons erringen zweiten Heimsieg

Die Artland Dragons haben am vergangenen Samstagabend vor 1985 Zuschauern in der Artland Arena mit 95:69 (41:41) gegen den SC

WEAREONE – Gemeinsam zurück in die Bundesliga

Quakenbrück – Sonntag, der 3. Mai 2015, wurde in Quakenbrück bereits als “Todestag” gesehen. Die Abmeldung der Artland Dragons aus der

Team verlor verdient – Arena warf schlechtes Licht auf Quakenbrück

Quakenbrück – Die Artland Dragons verloren vergangenen Samstag das Play-Off-Duell in eigener Halle gegen die BG Göttingen mit 73:84. Artland versuchte

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*