5 Spiele, 4 Siege – Bauen die Baskets ihre Serie weiter aus?

5 Spiele, 4 Siege – Bauen die Baskets ihre Serie weiter aus?

Tübingen (hs) - Der Auswärtssieg bei Alba Berlin am 15. Februar hat den Donnervögeln frischen Aufwind verliehen.  Die vier vorherigen Spiele wurden verloren. Nicht nur das große “B” aus Bamberg bezwang (82:89) den besten Niedersachsen (6.) – auch das klitzekleine “B” aus Braunschweig wusste gegen die Donnervögel aufzutrumpfen (71:80). Eine Woche später machten es Ihnen sogar die Göttinger nach (69:88). Doch nicht genug… Auch das wichtige Spiel um die Play-Off Plätze gegen Ludwigsburg verlor das Team von Coach Sebastian Machowski (76:98). Von gold-glänzenden Donnervögeln war nichts mehr zu sehen – das sah eher nach schwarz-mattem Krähen-Basketball aus!

WALTER Tigers TübingenGegen Alba kam die Wende. Backsteine waren plötzlich Treffer. Schlampige Aktionen wurden abgestellt, die Konzentration das ganze Spiel über hoch gehalten. Grade gegen Alba lernten die Donnervögel wieder zu gewinnen (89:83). Warum ausgerechnet gegen den Tabellenführer? War es eine Frage der Motivation? Brauchten die Baskets einen Hochkaräter um sich wieder voll konzentrieren zu können? Genügten Gegner wie Göttingen und Braunschweig nicht mehr?

Für den Moment, so scheint es, haben sich die Spieler von Coach Machowski wieder gefangen und den Siegeswillen zurückerlangt. Die letzten Partien gegen den Mitteldeutschen BC (79:72) und die Abstiegsgefährdeten Eisbären aus Bremerhaven (70:64) konnten knapp gewonnen werden. Erst der jüngste Sieg über die Merlins aus Crailsheim ließ die bekannte, geballte Kraft der Donnervögel aus Oldenburg wieder aufblitzen (112:81). Zwar ist Crailsheim das Tabellenschlusslicht – doch die verloren gegangene Leidenschaft scheint zurückzukehren. Vor allem Julius Jenkins hatte seit Wochen die Schnauze von den Blamagen gestrichen voll und avancierte von der Bank kommend in den letzten drei Spielen zum Top-Scorer.

Nun heißt der Gegner am morgigen Samstagabend WALTER Tigers Tübingen. Um 20.30 Uhr ist Tip-Off. Ist es nun ein Fluch oder ein Segen, dass der Gastgeber auf dem 16. Tabellenplatz steht? Die letzten drei Spiele haben den Tigers viel Kraft gekostet. Das Team von Igor Perovic verlor denkbar knapp gegen Göttingen (112:115), Quakenbrück (86:90) und Trier (76:79). Es würde jedoch in die spektakuläre Saison der Oldenburger passen, wenn Tübingen morgen zuhause mit 15 Punkten gewinnt, oder?



Related Articles

TRANSFER – Schwethelm nach Oldenburg

Oldenburg – Wie die EWE Baskets Oldenburg vor wenigen Minuten verkündeten, hat sich Philipp Schwethelm den Donnervögeln angeschlossen. Der Small

Baskets auf langer Reise erfolgreich

Ulm – Das gestrige Auftaktspiel der EWE Baskets Oldenburg endete mit einem Sieg in Ulm. Nach Unsicherheiten und zielstrebigen Ulmern

Gegen wen spielt Oldenburg in den Play-Offs? – Drijencic mit 6. Sieg aus 8. Spiel

Bayreuth – Nach dem deutlichen Auswärtssieg über Phoenix Hagen (56:74) standen die Donnervögel aus Oldenburg gestern medi Bayreuth gegenüber. In einer ausgeglichenen

1 comment

Write a comment
  1. Donnervogel
    Donnervogel 13 März, 2015, 16:31

    Ich glaube, die haben sich wieder gefangen und werden klar gewinnen

    Reply this comment

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Mehr in EWE Baskets Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
Was wäre, wenn Standhardinger dieses Wochenende käme? Chubb wäre bereit

Oldenburg - Die EWE Baskets Oldenburg sollten Samstag um 20.30 Uhr den Mitteldeutschen BC und einen Top-3 Center der Liga

Schließen