NordHoops-Talk: Im Gespräch mit Jugendspieler Roberts Blumbergs

NordHoops-Talk: Im Gespräch mit Jugendspieler Roberts Blumbergs

Vechta (hs/nh) – In den letzten Tagen haben wir uns mit dem Jugendspieler Roberts Blumbergs unterhalten. Wer ihn kennt, weiß, dass er mit seinen 18 Jahren noch zu den aufstrebenden “Stars von morgen” gehört. Doch während unseres Gesprächs kristallisierte sich heraus, dass er keineswegs mehr zu den “Kleinen” gehört. Zu professionell und erwachsen reagierte er auf unsere Fragen. Zusammen mit ihm haben wir über seine vergangene Saison bei den Artland Dragons und seine Zukunft bei Rasta Vechta gesprochen und möchten uns vorab für seine Zeit und sehr nette Art bedanken.

NordHoops: 

Hi Roberts. Wie fühlst du dich in deiner jetzigen Rolle im Jugendteam der Artland Dragons und deiner Rolle im ersten Team von Rasta Vechta? Weißt du schon, ob du zu Einsätzen kommen wirst? Ist eine Rolle für dich vorgesehen?

Roberts Blumbergs:

Für mich steht meine letzte Saison mit dem Jugendteam der Artland Dragons an. Dementsprechend hoch sind meine Erwartungen an die kommende Saison. Ich spüre, dass mir meine Teamkollegen und der Trainer vertrauen. Und ich bin bereit das Team so gut ich kann anzuführen.

Vechta wird dieses Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse spielen. Für mich ist es eine neue Erfahrung, doch ich bin bereit hart zu arbeiten und werde für (m)einen Platz im Roster kämpfen. Ich werde versuchen meinen Coach davon zu überzeugen, dass ich auf diesem Level spielen kann. Dafür werde ich mich voll reinhängen und mein Bestes geben.

NordHoops:

Laut unserer Informationen soll das Roster der Artland Dragons diese Saison aus 4 Jugendspielern und 8 Profis bestehen. Bisher wurden jedoch “nur” Potratz und Banko vorgestellt – 2 Jugendliche fehlen also noch. Trotz deiner starken Leistungen von der Bank hast du vergangene Saison nur wenig Einsatzzeit bekommen. Glaubst du, dass Dragan Dojcin (Coach der Artland Dragons) den jetzigen Jugendspielern in der kommenden Saison mehr Minuten geben wird?

Roberts Blumbergs erzielte bei seinem allerersten ProB Spiel (für die Artland Dragons) von der Bank kommend 8 Punkte, netzte dabei jeden seiner Dreier (2) ein und versenkte auch seinen einzigen Versuch aus dem 2-Punktebereich – einen spektakulären Alley-Oop Dunk.

Roberts Blumbergs: 

Ich glaube nicht, dass sich nächste Saison viel verändern wird. Jeder Trainer hat seine Philosophie, die er verfolgt. Jedoch brauchen junge Spieler wie ich gute Einflüsse, wie zum Beispiel das gemeinsame Spielen mit deutlich erfahreneren Spielern.

NordHoops:

Stehst du in Kontakt mit Isaiah (Hartenstein)? Wir haben gehört, dass ihr sehr gute Freunde geworden seid, bevor er nach Zalgiris wechselte. Habt ihr Kontakt zueinander oder gestaltet sich der Austausch eher schwierig? Pusht ihr euch gegenseitig?

Roberts Blumbergs: 

Ja, das stimmt. Wir sind sehr gute Freunde geworden und unsere Freundschaft wird noch sehr lange anhalten. Wir reden ab und zu – aber natürlich sind manche Dinge zwischen uns anders als vorher und wir sind uns nicht mehr so nahe, wir wir es mal waren. Aber das spielt keine Rolle – wir pushen uns trotzdem immer noch gegenseitig.

NordHoops: 

Wie denkst du über die abgelaufene Saison mit dem 1. Team (der Artland Dragons)? Gibt es etwas positives/negatives?

Roberts Blumbergs:

Wie bereits erwähnt, habe ich versucht das bestmögliche aus mir in den Trainingseinheiten herauszuholen. Es war teilweise schon sehr hart für mich, dem Team von der Seitenauslinie zuzugucken, ohne selbst eingreifen zu können. Ich hatte das Gefühl, helfen zu können. Es war nicht die beste Saison der Artland Dragons, doch jetzt ist es an der Zeit, über das “Hier und Heute” nachzudenken.

NordHoops: 

Obiango hat sich neulich im Training verletzt und wird aller Voraussicht nach 10 Wochen ausfallen. Als ein Serbe ist Dojcin für sein hartes Training bekannt. Was sagst du zu der Intensität seines Trainings und über ihn als Coacht? Laut unseren Informationen hat er sich mit verschiedenen Spielern mehrmals “angelegt”, wodurch manche Spieler das Vertrauen in ihn verloren haben sollen. Glaubst du, er ist der Richtige, um die Ziele zusammen mit den Artland Dragons zu erreichen? Wieso glaubst du das/wieso glaubst du das nicht?

Roberts Blumbergs: 

Dojcin ist nicht der einzige Trainer der mit einer hohen Intensität im Training arbeitet und (seine) Spieler pusht. Das ist seine Art, Ergebnisse zu erzielen. Er gehört zu den Trainern, die immer mehr und besser werden wollen. Wenn ihm das Management der Artland Dragons vertraut, dann sollte er der Richtige sein. Ich beurteile keinen Coach, das ist nicht mein Job. Für welchen Trainer ich auch spiele – mein Job ist es, zu versuchen, in sein Spiel zu passen und das zu tun, was der Coach von mir verlangt. Ich wünsche den Artland Dragons viel Glück für die kommende Saison.

Wir wünschen dir für die kommende Saison alles Gute, Roberts!

 

 



Related Articles

CLUTCH – Rasta mit last Minute Sieg | Gnadenstoß gegen Gladiatoren von Griffin aus 8 Metern

Trier – Drittes Spiel, dritter Sieg. Vechta kämpfte sich am Sonntag, den 04.10.2015, im Trierer Kollusseum zu einem hartumkämpften Pflichtsieg.

Personal: McCray nicht mehr für RASTA

Vechta (pm/rv) – Der SC RASTA Vechta und Gabriel McCray gehen ab sofort getrennte Wege. Der US-Forward war für den

CARLOS MEDLOCK: Rasta of the Match schießt Team mit SAISONBESTLEISTUNG zum Sieg

Nürnberg (hs) – Der gestrige Krimi zwischen Vechta und Nürnberg wurde erst Millisekunden vor Schluss von Rastas Scharfschützen, Jeremy Dunbar, entschieden. Abgeschossen hatte

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Mehr in Rasta Vechta
2016-08-07-machado_reischel
Scott Machado und Jarelle Reischel komplettieren Rasta-Kader

Vechta (hs/nh) - Der Bundesligaaufsteiger Rasta Vechta hat seinen Kader für die kommende Saison '16/'17 komplettiert. Dies vermeldete der Verein vor

Schließen