Veilchen siegen zum Saisonauftakt

Veilchen siegen zum Saisonauftakt

Hagen/Göttingen (pm/bgg) – Die BG Göttingen hat den einen perfekten Start in die easyCredit Basketball Bundesliga-Saison 2016/17 hingelegt. Bei Phoenix Hagen gewann die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkes am Samstagabend ihr Auftaktspiel 84:75 (43:39). Die 2.821 Zuschauer in der Arena am Ischeland sahen in der ersten Halbzeit ein spannendes Spiel, in dem sich die Gäste aus Göttingen zur Pause einen leichten Vorsprung erarbeiteten. In der zweiten Hälfte spielten die Veilchen immer besser zusammen und zogen auf 19 Punkte davon (80:61/36.). Die Gastgeber kamen zwar noch einmal auf neun Punkte heran, aber die BG-Akteure behielten die Nerven und sicherten den Erfolg an der Freiwurflinie. Bester Veilchen-Werfer war Adam Waleskowski mit 17 Punkten. Scott Eatherton schaffte ein Double-Double (13 Punkte, zehn Rebounds). Für Hagen traf David Bell am häufigsten (17).

Die Veilchen starteten besser als die Hausherren in die Partie und gingen in der 4. Minute durch Mathis Mönninghoff 7:4 in Führung. Doch dann ließen sie die „Feuervögel“ besser ins Spiel kommen, die dies gleich ausnutzten und einen 0:7-Lauf zum 7:11 hinlegten (6.). Nach der anschließenden Roijakkers-Auszeit lief es bei den Gästen aus Südniedersachsen wieder besser. Benas Veikalas, der an diesem Tag 33 Jahre alt wurde, holte die Führung für die Veilchen an der Freiwurflinie zurück (14:13/9.). Treffsicherheit von der Drei-Punkte-Linie bescherte den Gastgebern zum Viertelende einen knappen Vorsprung (16:19).

Spannend blieb es auch im zweiten Abschnitt. In den ersten Minuten dieses Viertels wechselte die Führung fünfmal hin und her, bis Hagen sich ein bisschen absetzen konnte (30:33/16.). Die Göttinger kämpften und arbeiteten sich heran, aber die Mannschaft von Phoenix-Headcoach Ingo Freyer hatte immer die passende Antwort (32:36/17.). Kurz vor der Halbzeitpause legten die Roijakkers-Jungs einen kurzen Schlussspurt ein und gingen durch einen 11:3-Lauf mit einer 43:39-Führung in die Kabine.

Gleich nach dem Seitenwechsel glich Bell zum 43:43, die Führung konnten die Feuervögel aber nicht übernehmen. Im Gegenteil: Das Zusammenspiel funktionierte bei den Gästen aus der Universitätsstadt nun immer besser (am Ende standen 27 Assists für das Team in der Statistik), sodass sie ihren Vorsprung auf 53:45 ausbauten (25.). Zwar kam Hagen noch erneut heran, aber Mönninghoff und Veikalas bauten die Führung wieder aus (60:51/27.). Ins Schlussviertel gingen die Veilchen mit einem Sieben-Punkte-Polster (66:59).

Im letzten Abschnitt drehten die Göttinger richtig auf. Der starke Waleskowski und Jesse Sanders, der nach seiner Bänderverletzung noch etwas Zeit braucht, um wieder komplett integriert zu werden, trafen je einen Dreier zum 76:55 – Eatherton erhöhte kurz darauf auf 80:61 (36.). Doch die Gastgeber gaben noch nicht auf und kämpften sich durch mehr Intensität in der Verteidigung wieder heran. Gut eine Minute vor Spielende verkürzte Adam Hess durch einen Dreier auf neun Punkte, aber Sanders behielt die Nerven an der Freiwurflinie. Seine beiden Treffer 22 Sekunden vor Ablauf der Spieluhr sicherten der BG endgültig den Sieg.

Stimmen zum Spiel:
Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen):
„Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Sieg im ersten Spiel. Es war kein schönes Spiel zum Anschauen, beide Mannschaften müssen noch ihren Rhythmus finden. Aber Glückwunsch an meine Spieler, sie haben gut gekämpft. Die Nachverpflichtungen von Adam Waleskowski und Benas Veikalas waren wichtig für uns. Jesse Sanders braucht noch Zeit, aber in der ersten Halbzeit hat Leon Williams gut übernommen.“

Ingo Freyer (Headcoach Phoenix Hagen):
„Göttingen hat zu Recht gewonnen. Wir haben unseren Rhythmus nicht gefunden. In der Offense konnten wir unsere Stärken nicht ausspielen. Wir hatten oft Gelegenheit, den Ball unter den Korb zu bringen, haben es aber nicht geschafft. Auch unsere freien Schützen haben wir nicht gefunden. Unsere Schwächen konnten wir nicht abstellen, 19 Turnover haben ihr Übriges getan. Wir müssen das genau analysieren, dann wird das nächste Spiel besser.“

Phoenix Hagen – BG Göttingen 75:84 (39:43)
Die Viertel im Überblick: 19:16, 20:27, 20:23, 16:18
Zuschauer: 2.821
BG Göttingen:
Williams (7 Punkte), Veikalas (10/2 Dreier), Borchers (n.e.), Spohr (6), Carter (12), Schwarz (), Mönninghoff (12/2), Waleskowski (17/1), Sanders (7/1, 9 Assists), Eatherton (13, 10 Rebounds).
Phoenix Hagen:
Williams (10 Punkte), Klassen (9, 13 Rebounds), Bell (17/3 Dreier, 6 Assists), Hess (14/3), Anzuluni (5), Dunbar (n.e.), Hass (7/1), Keßen, Grof (5), Plaisted (8).



Related Articles

Veilchen empfangen Aufsteiger RASTA Vechta

Göttingen (pm/bgg) – In rund vier Wochen startet für die BG Göttingen die neue easyCredit Basketball Bundesliga-Saison. Am kommenden Wochenende

Veilchen bringen Favorit Berlin ins Wanken

Berlin/Göttingen (pm/bgg) – Die BG Göttingen hat es dem Favoriten am 6. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBL) schwer

Eatherton komplettiert Veilchen-Kader

Göttingen (pm/BGG) – Die BG Göttingen hat ihren Kader für die esayCredit Basketball Bundesliga-Saison 2016/17 vorerst komplettiert. US-Center Scott Eatherton

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Mehr in BG Göttingen
Veilchen schließen Testspiel-Reihe in Belgien ab
Veilchen schließen Testspiel-Reihe in Belgien ab

Göttingen (pm/bgg) - Bevor die BG Göttingen am Freitag, 24. September, mit einem Auswärtsspiel bei Phoenix Hagen in die easyCredit Basketball

Schließen